Festtagskleidung reinigen - Haushaltstipp Nr. 452- Praktische-Haushaltstipps.de

» Reinemachen » Textiles

Festtagskleidung reinigen

Pflege nach den Feiertagen – Wie man Festtagskleidung reinigt

Weihnachten ist gerade erst vorbei und das neue Jahr steht vor der Tür. Zu den Feiertagen tragen wir besonders gerne festliche Kleidung aus Seide oder Chiffon und mit Pailletten besetzt. Nachdem unsere Kleidung deftiges Essen und Weinbegleitung überstanden hat, befindet sich der eine oder andere Fleck darauf. Natürlich können elegante Stoffe nicht einfach in die Waschmaschine getan werden. Worauf ihr bei Seide, Chiffon und Co. achten müsst, haben wir für euch herausgefunden. So kommt ihr ohne professionelle Textilreinigung über die Feiertage.

Kleiderpflege rund ums Jahr


Schöne Kleider, elegante Anzüge, feine Krawatten und seidige Schals sind gerade an den Feiertagen sehr beliebt. Sich herauszuputzen gehört zu jedem besonderen Anlass dazu und verleiht uns ein Gefühl von Festlichkeit. Auch für den Besuch in Oper und Casino ist elegante Kleidung ein Muss. Besonders wer im Beruf elegante Kleidung tragen muss und diese regelmäßig reinigt, kann sich mit simplen Tipps besonders viel Geld und Zeit sparen. Tänzer, die täglich mit aufwendigen Kostümen auf der Bühne stehen und bei der anstrengenden körperlichen Betätigung ins Schwitzen geraten, haben nicht jeden Abend Zeit für einen Reinigungsdienst. In Bereichen wie dem Bankwesen wird die Sauberkeit und der allgemeine Zustand der Kleidung mit Professionalität oftmals gleichgesetzt, weshalb die perfekte Pflege sehr wichtig wird. Selbst als Croupier eines Online Casinos wird dank Live-Streaming in HD ein makelloser Auftritt unerlässlich. Gerade für Dresscode-bedingte berufliche Abendkleidung helfen einfache Tipps zur Selbstreinigung, um Stress und Zeitdruck zu mildern.

Seide


Seide ist ein feiner Naturstoff, der aus dem Kokon von Seidenraupen gewonnen wird. Der Stoff gilt als besonders hochwertig und weich, weshalb er gerne für festliche Kleider und hochpreisige Anzüge verwendet wird. Mit schonender Behandlung halten Seidenstoffe oft jahrelang. Dafür ist es wichtig, dass kein Parfüm oder Deo direkt auf den Stoff gesprüht werden darf. Seide ist eine Naturfaser und muss daher sanfter behandelt werden als Chemiefaser. Daher sollten beispielsweise keine Bleichmittel in der Wäsche benutzt werden. Stattdessen sollte der Stoff mit einer speziellen Seife oder einem Seidenshampoo per Hand gewaschen werden. Die Seide kann 3-5 Minuten in lauwarmem Wasser mit der Seife eingeweicht und mit sanften Bewegungen einmassiert werden. Seide ist in nassem Zustand besonders empfindlich, daher sollte sie nicht ausgewrungen werden. Nach der Handwäsche kann der Seidenstoff zum Trockenen in ein Handtuch eingewickelt werden. Beim Bügeln sollte darauf geachtet werden, dass die Seide auf links gedreht und nicht zu heiß gebügelt wird.

Chiffon


Der Stoff Chiffon wird künstlich produziert und wird oft als Kunstseide bezeichnet. Er ist durchsichtig und fühlt sich im Vergleich zu Seide relativ rau an. Gerne wird Chiffon als oberste Schicht eines Rocks oder als durchsichtiges Tuch über dem Sommerkleid getragen. Auch für Tänzer ist Chiffon ein beliebter Stoff, da er angenehm fällt und durch seine Leichtigkeit sanft durch die Luft schwebt. Flecken auf Chiffon sollten unbedingt mit einem Feinwaschmittel vorbehandelt werden. Passende Waschmittel sollten vorsichtig einmassiert und in Kreisbewegungen eingearbeitet werden. Handwäsche wird der Waschmaschine vorgezogen, für schnelle Pflege kann aber auch das Schonwaschprogramm der Maschine verwendet werden. Dabei sollte der Stoff in einen Wäschebeutel gegeben und ohne Schleudern gespült werden. Leider können sich auch nach dem Waschen noch Feuchtigkeitsränder bilden, die vor allem durch Lufttrockenen vermieden werden können. Beim Bügeln sollte kein Dampf verwendet werden, da sich auch hier Wasserflecken bilden können.

Pailletten


Gerade zu Silvester sind mit Pailletten besetzte Kleider besonders beliebt. Die glänzenden Plättchen bringen jedes Kleid oder Top im Licht zu strahlen und verleihen jedem Outfit den Wow-Effekt. Bei Weinflecken kann ein mit Pailletten besetztes Kleid zwar im Schongang der Waschmaschine gewaschen werden, dabei können aber einige Glitzerstücke abgehen. Auf jeden Fall sollte das Kleidungsstück vor dem Waschgang auf links gedreht und in einen Waschbeutel gesteckt werden, um die Abnutzung am Waschmaschinenrand zu vermeiden. Am besten wird es jedoch mit der Hand bei 30 Grad gewaschen. Die Plastik- oder Metallplättchen sollten auf keinen Fall in den Trockner gegeben, sondern liegend getrocknet werden. Wird das Kleidungsstück aufgehängt, kann sich der schwere, nasse Stoff leicht aushängen und die Form verlieren. Nach dem Trocknen erstrahlen die Pailletten wieder in neuem Glanz und sind bereit für die nächste Partynacht.

Spitze


Spitze kann aus verschiedenen Grundmaterialien bestehen und ist mittlerweile nicht mehr nur für Unterwäsche und Kleider, sondern auch bei Röcken und Mänteln beliebt. Meist besteht sie aus einem Garn aus Polyester oder Baumwolle, das in der Waschmaschine gewaschen werden kann. Dabei sollte die Wassertemperatur nicht über 40 Grad betragen und hochwertiges Waschmittel verwendet werden. Nach kurzem Einweichen gehen Flecken ganz problemlos aus dem Stoffgeflecht. Auf Grund der unterschiedlichen Materialien sollte bei Spitze besonders auf die Anweisungen auf dem Etikett geachtet werden. Ist kein Etikett vorhanden, raten wir zur Sicherheit zu einer lauwarmen Handwäsche.

Kaschmir


Besonders Männer tragen zu festlichen Anlässen im Winter gerne Kaschmirpullover. Dieser kann auch mehrere Tage nacheinander ohne Reinigung getragen werden, sollte dazwischen aber einige Stunden ruhen und auslüften. Für Kaschmir ist überraschenderweise der Wollwaschgang schonender als die Handwäsche. Dabei sollte der Waschgang kurz und lauwarm sein, eine niedrige Drehzahl beim Schleudern haben und nicht mit voller Trommel gestartet werden. Die meisten Waschmaschinen haben einen passenden Gang bereits einprogrammiert. Wer keine Waschmaschine hat, kann Kaschmir mit einem sanften Haarshampoo oder einem Feinwaschmittel kurz waschen. Der Stoff sollte jedoch niemals länger in Wasser einweichen. Nasser Kaschmir ist besonders schwer, weshalb er auch nur im Liegen getrocknet werden sollte.

Mit einfachen Tipps wird die Reinigung von feierlichen Stoffen ganz simpel und wir benötigen keine teure Textilreinigung.

(Dies ist Haushaltstipp Nr. 452)

« zurück


Die 5 neusten Haushaltstipps:

Drei fast vergessene Helfer im Haushalt
Festtagskleidung reinigen
Pflege nach den Feiertagen – Wie man Festtagskleidung reinigt
Praktische Reinigungstipps für die Junggesellenbude
So haltet ihr die »Männerhöhle« in Schuss!
Die heißesten Dessert-Trends 2018
Naschkatzen aufgepasst!
Tipps zum Energiesparen im Alltag
Wissen Sie, was Ihr CO2-Fußabdruck ist?
Startseite
Alle Specials
Sitemap
Impressum

Ratgeber  


Seite durchsuchen



Hinweise zum Datenschutz
© 2007-2018 LUKOWITZ web:services