Steinzeit - Mahlzeit - Haushaltstipp Nr. 404- Praktische-Haushaltstipps.de

» Bücherregal » Kochbücher

Steinzeit - Mahlzeit

ein etwas anderes Kochbuch

Eine Menge toller Rezepte, die überhaupt nicht steinzeitlich anmuten - wir werden mit Sicherheit auch das ein oder andere davon ausprobieren!


Als Vorspeise: geröstete Wassernüsse im Speckmantel mit Brombeersoße. Das Hauptgericht: Schweinemedaillons mit Wiesenschaumkraut und Knoblauchsrauke. Dazu: feine Brennnesselbratlinge und ein Wildkräutersalat mit Ackersenf und Himbeeren. Zum Dessert: eine süße Hagebuttensuppe und erfrischende Vogelbeeren-Limonade. Nach den erfolgreichen Titeln ?Keltische Kochbarkeiten? und ?Kochen durch die Epochen? hat sich ?5-Steine-Koch? Achim Werner mit seinem neuesten Werk ?Steinzeit-Mahlzeit?, das im Konrad Theiss Verlag erscheint, an die Feuerstelle der Jungsteinzeit begeben. Der leidenschaftliche Archäologe und Hobbykoch zeigt: Die ersten sesshaften Menschen fanden nicht nur Muße, ihre Keramikschüsselchen zu verzieren, sie zauberten auch wahrhaft leckere Gerichte.

Wer bisher dachte, unsere Vorfahren der Jungsteinzeit hätten noch dumpf in ihren Höhlen gesessen und sich gegenseitig die Läuse von der Kopfhaut gekratzt, liegt falsch. Die Zeitgenossen des Neolithikums (ca. 5800 bis 2500 v. Chr.) waren die ersten Jäger und Sammler, die sesshaft wurden und als Ackerbauern und Viehzüchter wirtschafteten. Und die Jungsteinzeitler bewiesen auch ein ästhetisches Empfinden: Die neuen aus Ton gefertigten, feuerfesten Keramikgefäße waren teilweise farbig gestaltet und mit eingeritzten bandartigen Mustern verziert. Und die Schüsselchen boten auch diverse praktische Vorteile: Sie ermöglichten erstmalig das kontrollierte Erhitzen von Speisen, und sie eigneten sich als Transport- und Vorratsbehälter. Der lukullischen Verfeinerung war Tür und Tor geöffnet...

Dass die Menschen der Jungsteinzeit diese küchentechnologischen Neuerungen zu nutzen wussten, belegt Werner mit 55 originellen Rezepten, die überraschend neue Gaumenfreuden offenbaren. Da viele Rezepte auf der Verwendung von Wildpflanzen und deren Früchten beruhen, bietet das Kochbuch im Anschluss an den Rezeptteil eine Bestimmungshilfe für Wildpflanzen. Eine allgemeine Einführung zur Ernährungssituation in der Jungsteinzeit und zu den jeweiligen Speisekategorien ? auch der Neolithiker labte sich zum Beispiel an süßen Nachspeisen ? betten die Rezepte in einen erhellenden historisch-gesellschaftlichen Kontext. Ansprechende Abbildungen von Profi-Illustrator Jens Dummer lassen dem Leser schon einmal das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Und keine Sorge: Für die Zubereitung muss man nicht erst einen jungsteinzeitlichen Backofen aus Lehm nachbauen, wie es seinerzeit Achim Werner als Student der Experimentellen Archäologie tat ? alle Gerichte lassen sich bequem am heimischen Herd nachkochen.


Dieses Buch bei Amazon kaufen
(einfach auf das Cover klicken):




(Dies ist Haushaltstipp Nr. 404)

« zurück

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Moos. Fisch. Rinde. Blatt.
überraschende Zutaten aus der Natur

Die 5 neusten Haushaltstipps:

Tipps zum Energiesparen im Alltag
Wissen Sie, was Ihr CO2-Fuabdruck ist?
Immer lecker: Muffins
einfach & vielfltig - allgemeines Grundrezept fr Muffins
Praktische Reinigungstipps fr die Junggesellenbude
So haltet ihr die Mnnerhhle in Schuss!
Drei fast vergessene Helfer im Haushalt
Die heiesten Dessert-Trends 2018
Naschkatzen aufgepasst!
Startseite
Alle Specials
Sitemap
Impressum

Ratgeber  


Seite durchsuchen



Hinweise zum Datenschutz
© 2007-2019 LUKOWITZ web:services