Clever umziehen - Haushaltstipp Nr. 385- Praktische-Haushaltstipps.de

» Home sweet Home » Hausrat

Clever umziehen

- mit Tipps und Tricks!

Umzug bedeutet oft Stress und Ärger. Schon Kleinigkeiten können einen aus dem Gleichgewicht bringen und den eigens angelegten Zeitplan über den Haufen werfen. Dann heißt es improvisieren und möglichst schnell nach Alternativen Ausschau halten. Das kostet Nerven und erschwert den Umzug zusehends. Damit ein Umzug möglichst reibungslos verläuft, heißt es: Planen, planen, planen! Denn man möchte sich in seinem neuen Heim schließlich auf schnellstem Wege wohlfühlen und dazu müssen lästige Kisten ausgeräumt und herumliegende Möbelstücke verbaut werden. Wer glaubt daran zu scheitern, erhält hier nun fünf Umzugstipps, die den Weg in eine neue Umgebung erleichtern sollen.

Suche: Umzugsunternehmen

Für einen Umzug benötigen Sie zwangsweise Hilfe, denn sie schaffen es wohl kaum, die ganzen Kisten und Möbel selbst von A nach B zu schleppen oder zu transportieren. Nicht jeder hat in der neuen Stadt schon Freunde und Bekannte, die einem beim Ausräumen helfen könnten. Daher sollte man sich früh genug um ein Umzugsunternehmen in der Zielstadt kümmern. Bekanntermaßen können diese oft schon ausgebucht sein und dann stehen Sie allein mit ihren Kisten am Straßenrand. Wer also mit einem professionellen Umzugsunternehmen umziehen möchte, sollte sich frühzeitig informieren und Anbieter abtelefonieren.

Die richtige Verpackung macht's

Zudem sollte man sich zeitig um Umzugskartons kümmern! Und das am besten schon einige Wochen vorher. Wer kein Geld ausgeben möchte, geht einfach in einen Baumarkt. Dort landen täglich riesige Kartons auf dem Müll, die Sie gut umfunktionieren können. Wer nett fragt, dem wird auch geholfen! Außerdem müssen genügend Kisten besorgt werden. Lieber zu viel als zu wenig organisieren. Denn wenn einer kaputt geht, weiß man sich oft nicht zu helfen.

Wo sind noch mal die Teller?

Vergessen Sie auf keinen Fall ihre Kartons zu beschriften! Wenn Sie etwas aus den Augen verloren haben oder möglichst schnell wiederfinden wollen, dann spart das Zeit. Zusätzlich sollten Sie die Kartons noch nach der Gewichtsklasse sortieren. Dadurch fällt das Einräumen in einen Umzugswagen sehr viel leichter. Rote Markierungen können dabei 'schwer' bedeuten und Grüne 'leicht'.

Achtung! Stolpergefahr!

Räumen Sie einen Bereich für Kartons in ihrer aktuellen Wohnung frei. Ob dafür nun ein Zimmer herhalten muss, der Keller oder der Dachboden, ist egal. Die Hauptsache ist, dass Sie nicht die komplette Wohnung mit den Ungetümen vollstellen. Hiermit behalten Sie den Überblick und müssen nicht jeden Tag über Berge von Pappkarton steigen.

Altes macht Platz für Neues

Aussortieren! Vor dem Einräumen unbedingt ausmisten! Unnötiger Krams vergeudet nur Zeit und Platz. Alles was Sie vor zwei Jahren das letzte Mal benötigt haben, kann getrost in die Tonne wandern. Ebenso alte Deko, die in die neuen Räumlichkeiten nicht mehr hineinpasst. So entlasten sie nicht nur ihre Wohnung, sondern machen auch Platz für Neues und Sie können der Vergangenheit sorglos den Rücken kehren.
(Dies ist Haushaltstipp Nr. 385)

« zurück


Die 5 neusten Haushaltstipps:

Tipps zum Energiesparen im Alltag
Wissen Sie, was Ihr CO2-Fußabdruck ist?
Festtagskleidung reinigen
Pflege nach den Feiertagen – Wie man Festtagskleidung reinigt
Drei fast vergessene Helfer im Haushalt
Praktische Reinigungstipps für die Junggesellenbude
So haltet ihr die »Männerhöhle« in Schuss!
Die heißesten Dessert-Trends 2018
Naschkatzen aufgepasst!
Startseite
Alle Specials
Sitemap
Impressum

Ratgeber  


Seite durchsuchen



Hinweise zum Datenschutz
© 2007-2018 LUKOWITZ web:services