Sicherheit im Haushalt - Haushaltstipp Nr. 375- Praktische-Haushaltstipps.de

» Home sweet Home » Hausrat

Sicherheit im Haushalt

die meisten Unfälle passieren zu Hause

Immer wieder hört man es: Die meisten Unfälle passieren im Haushalt. Routine und Leichtsinn sorgen dafür, dass wir uns immer wieder mehr oder weniger schwer bei der Hausarbeit oder bei anderen Tätigkeiten in der Wohnung verletzen. Fast drei Millionen Unglücke ereignen sich jedes Jahr in deutschen Haushalten, einige davon mit fatalem Ausgang.

Oft erscheint das, was letztendlich zum Unfall führt, ganz harmlos. Eine wackelige Leiter oder ein frisch gewischter Boden wirken auf den ersten Blick nicht wirklich gefährlich. Doch gerade solche kleinen Dinge verwandeln Wohnungen häufig in den Schauplatz tragischer Unfälle. Die Leiter kippt um oder jemand rutscht auf den feuchten Fliesen aus und schon ist man auf dem Weg in die Notaufnahme. Dabei ist es gar nicht so schwer, Unfälle zu vermeiden. Wenn man wachsam bleibt, trotz der Routine seine Arbeitsabläufe immer wieder überprüft und einige einfache Regeln befolgt, dann kann man unversehrt durch den Alltag kommen. Denn 3 Zimmer Wohnungen sind doch viel zu schön und viel zu heimelig als sie etwa mit negativen Erlebnissen in Verbindung zu bringen.

Vorsicht in der Höhe

Setzen Sie bei der Hausarbeit Ihre Gesundheit nicht aufs Spiel, sondern nehmen Sie lieber in Kauf ein wenig länger für die Tätigkeiten zu brauchen. Vor allem Arbeiten, die in Verbindung mit Höhe stehen, bergen ein großes Gefahrenpotenzial. Sorgen Sie also dafür, dass jemand Ihre Leiter festhält, wenn Sie etwas in größerer Höhe montieren und stellen Sie außerdem sicher, dass die Leiter sicher und stabil steht. Auch beim Fensterputzen droht Gefahr, wenn Sie sich zu weit aus dem Fenster lehnen. Bereits ein Sturz aus dem ersten Stock kann tödlich sein, sichern Sie sich deshalb gut ab und verzichten Sie auf waghalsige Aktionen.

Strom kann töten

Aber nicht nur die Arbeit in großer Höhe kann gefährlich werden. Alle Tätigkeiten, die mit Strom in Verbindung stehen, können Lebensgefahr in sich bergen. Heimwerker sind hier besonders betroffen, denn wer mit dem Bohrer eine Leitung trifft oder eine Lampe anbringt ohne die Sicherung zuvor umzulegen, der riskiert einen Stromschlag. Sehen Sie deswegen vor dem Bohren auf den Leitungsplan des Hauses oder nutzen Sie einen Leitungssucher. Auch Kinder können durch Strom gefährdet werden, darum sollten alle Steckdosen in Reichweite der Kleinen mit einer Sicherung ausgestattet sein.

Giftige Stoffe sicher verwahren

Auch bei flüssigen Stoffen sind Kinder besonders gefährdet. Aus diesem Grund sollte man gefährliche Stoffe nur in Flaschen mit Sicherheitsverschluss kaufen. Des Weiteren empfiehlt sich ein Lagerplatz, der auf jeden Fall außerhalb der Reichweite von Kindern gelegen ist. Wenn man grob fahrlässig handelt, können aber auch Erwachsene durch gefährliche Stoffe wie Lampenöl oder Spiritus gefährdet werden. Deshalb sollte man unter keinen Umständen giftige Stoffe in andere Flaschen umfüllen, damit ein Trinken oder eine Zweckentfremdung der Flüssigkeiten ausgeschlossen werden kann.

(Dies ist Haushaltstipp Nr. 375)

« zurück

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Sicherer Umgang mit Kerzen
Advent, Advent die Wohnung brennt
Gedankenlos in den Urlaub
ein kleiner Ratgeber für sorgenfreies Reisen

Die 5 neusten Haushaltstipps:

Tipps zum Energiesparen im Alltag
Wissen Sie, was Ihr CO2-Fuabdruck ist?
Drei fast vergessene Helfer im Haushalt
Die heiesten Dessert-Trends 2018
Naschkatzen aufgepasst!
Immer lecker: Muffins
einfach & vielfltig - allgemeines Grundrezept fr Muffins
Praktische Reinigungstipps fr die Junggesellenbude
So haltet ihr die Mnnerhhle in Schuss!
Startseite
Alle Specials
Sitemap
Impressum

Ratgeber  


Seite durchsuchen



Hinweise zum Datenschutz
© 2007-2019 LUKOWITZ web:services