Exotische Früchte pflanzen - Haushaltstipp Nr. 303- Praktische-Haushaltstipps.de

» Gartenparadies » Gemüse und Obst

Exotische Früchte pflanzen

Ananas und Co. auf der Fensterbank

Wer exotische Früchte pflanzen möchte, sollte drei Grundregeln beachten:
1. Nur die Samen aus reifen Früchten verwenden.
2. Spezielle Aufzuchterde aus der Gärtnerei besorgen.
3. Die Pflanzschale möglichst in Heizungsnähe aufstellen.

Hier haben wir mal ein paar Exemplare rausgesucht:
Ananas:
Die Pflanzvorbereitungen dauern etwa 2 Tage. Mit einem sehr scharfen Messer wird der grüne Blattschopf abgeschnitten. Es ist wichtig, dass das Messer scharf ist, damit man eine saubere Schnittkante bekommt. die unteren Blätter werden entfernt und das Grün wird 2 Tage getrocknet. Einen Blumentopf mit einem Erde-Sand-Gemisch befüllen und den Blattschopf einen Zentimeter tief einpflanzen. Dann stülpt man einen Gefrierbeutel darüber. Ananaspflanzen brauchen 21-27?C und müssen feucht gehalten werden. Bis sich Wurzeln bilden dauert es etwa 5 Wochen. Erst dann kann die Plastiktüte entfernt werden.
Avocado:
Um eine Avocado zu pflanzen, löst man den Kern aus einer reifen Frucht und legt ihn für 2 Tage in warmes Wasser. Dann kann die braune Haut abgezogen werden. Danach stellt man den Kern in ein mit Wasser gefülltes Glas. Dabei zeigt die Spitze nach oben und ragt zu ca. einem Drittel aus dem Wasser. Das Glas rundherum mit Alufolie verdunkeln. Nach ca. 6 Wochen haben sich Wurzeln gebildet, während dieser Zeit den Wasserstand immer wieder kontrollieren. Sind sie groß genug, pflanzt man den Kern in einen Topf mit Blumenerde.
Granatapfel:
Die Kerne werden vom Fruchtfleisch befreit und einen oder zwei Tage in ein Glas mit warmem Wasser gelegt. Blumentöpfe mit Aufzuchterde füllen und 5 bis 6 Kerne hineinlegen. Bei Zimmertemperatur immer schön feucht halten und nicht in die pralle Sonne stellen. Bis die Samen keimen dauert es 2 bis 3 Monate. Dann bekommt jedes Pflänzchen seinen eigenen Topf. Sie brauchen viel Licht, vertragen aber keine pralle Sonneneinstrahlung.
Mango:
Den Kern aus der Frucht lösen, das Fruchtfleisch abkratzen und den Kern trocknen lassen. Dann vorsichtig mit einem Messer an der spitzen Seite öffnen, so dass man an den Saatkern kommt. Der wird flach in einen Topf mit Aufzuchterde gelegt und braucht eine Temperatur zwischen 20 und 25?C. Außerdem wird ein Gefrierbeutel darübergestülpt. Bis der Kern keimt, dauert es 3 bis 4 Wochen. Jetzt braucht die Mangopflanze etwas Dünger.
Papaya:
Für Papayakeimlinge werden die Kerne gewaschen und der Gallert um die Kerne wird entfernt. Es werden zwischen einem und vier Kerne ca. einen halben Zentimeter tief in die Aufzuchterde gesteckt. Die Erde muss feucht gehalten werden und mit einem Gefrierbeutel überspannt werden. Auch Papayapflanzen mögen keine starke Sonneneinstrahlung. Erste Keimlinge kommen nach 2 bis 4 Wochen.

Die exotischen Pflänzchen sind in den meisten Fällen eher etwas fürs Auge, wirklich reiche Erträge sollte man nicht erwarten.
(Dies ist Haushaltstipp Nr. 303)

« zurück


Die 5 neusten Haushaltstipps:

Die heiesten Dessert-Trends 2018
Naschkatzen aufgepasst!
Immer lecker: Muffins
einfach & vielfltig - allgemeines Grundrezept fr Muffins
Tipps zum Energiesparen im Alltag
Wissen Sie, was Ihr CO2-Fuabdruck ist?
Praktische Reinigungstipps fr die Junggesellenbude
So haltet ihr die Mnnerhhle in Schuss!
Drei fast vergessene Helfer im Haushalt
Startseite
Alle Specials
Sitemap
Impressum

Ratgeber  


Seite durchsuchen



Hinweise zum Datenschutz
© 2007-2019 LUKOWITZ web:services