Gerüche entfernen - Haushaltstipp Nr. 228- Praktische-Haushaltstipps.de

» Reinemachen » sonstige Putztipps

Gerüche entfernen

Der Anti-Mief Tipp

Schlechte Gerüche in Haus und Wohnung können viele Ursachen haben. Hier sind ein paar Tipps, wie man die Häufigsten wieder los wird.
Riecht es unangenehm aus dem Kühlschrank, hilft ein Schälchen mit Natron oder Backpulver, das ca. alle vier Wochen ausgetauscht werden muss. Auch das gelegentliche Auswischen mit einer Mischung aus Wasser, Essigessenz und Zitronensaft gibt dem Kühlschrank einen frischen, angenehmen Duft. Manche Leute schwören auch auf einen gebrauchten Kaffeefilter im Kühlschrank... wer's mag :)
Gegen schlechten Geruch aus der Toilette brennt man ein Streichholz ab oder zündet eine Kerze an. Seifenreste im Klobürstenhalter bekämpfen Düfte aus dieser Region.
Bei Zigaretten- oder Zigarrenmief stellt man eine Schale mit Wasser und Essig in den betroffenen Raum und wartet ein Weilchen. Polster verlieren den Rauchgeruch durch das Abbürsten mit Essigwasser.
Wie man Zwiebelgeruch an den Fingern wieder los wird, wird in unserem "Zwiebel schälen"-Tipp erklärt. Hilfe bei Knoblauchatem verspricht unser Knoblauchgeruch-Tipp. Holzbrettchen sollte man vor Gebrauch mit kaltem Wasser abspülen, damit sie den Geruch der Lebensmittel nicht annehmen. Hat sich Zwiebelgeruch oder ähnliches festgesetzt, reibt man das Brettchen mit Zahnpasta ein, lässt sie kurz einwirken und spült das Brettchen gründlich ab. Oder man reibt es mit Zitronensaft ab.
Der beste Tipp gegen Gerüche in der Wohnung ist natürlich immer noch regelmäßiges Lüften, aber zusätzlich kann man eine mit 2-3 Nelken bestückte Orange ins Zimmer legen. Auch eine Schüssel mit Katzenstreu oder zerbröckelter Grillkohle hilft gegen Gerüche.
Ein paar Gewürznelken auf der auskühlenden Herdplatte sorgen in der Küche für angenehmen Geruch.
In frisch gestrichenen Räumen stellt man ein paar Schälchen mit Salz auf. Der Farbgeruch wird von dem Salz aufgesaugt und kann mit diesem entsorgt werden.
Hat man Kleidung längere Zeit im Keller liegen lassen, nimmt diese oft den muffigen Kellergeruch an. Man sollte die betroffenen Textilien dann über Nacht in eine Lösung aus Waschsoda und Wasser einlegen.
Auch alte Bücher fangen mit der Zeit an, komisch zu riechen. Man nimmt eine große, verschließbare Schachtel und bedeckt den Boden mit Soda, Katzenstreu oder Aktivkohle. Das zu entmuffende Buch wird in einer kleineren Schachtel oder einer Schale in die große Schachtel gestellt. Das ist wichtig, damit die Luft ungehindert zirkulieren kann. Die schlechten Gerüche werden absorbiert, allerdings muss man schon ein paar Tage warten. Das kann eventuell auch bei Leder oder Textilien funktionieren, allerdings ist es je nach Größe des zu entmiefenden Stücks etwas aufwendig.
Tipps gegen Benzingeruch findet man hier.
Duftlampen und Potpourris sorgen für einen angenehmen Geruch in Räumen oder man gibt ein bisschen Parfüm auf die Glühbirne bevor man sie anschaltet.
Mief im Auto beseitigt man durch einen halben Apfel, den man ein paar Stunden in den Fußraum legt oder durch ein Schälchen mit Kaffeepulver, das man über Nacht stehen lässt.
Müffelnde Polster bürstet man mit Essigwasser ab und trocknet sie anschließend gut.
(Dies ist Haushaltstipp Nr. 228)

« zurück

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Benzingeruch
Bin ich hier an der Tankstelle oder was?
Knoblauchgeruch beseitigen
oder glaubt hier wer an Vampire?
Zwiebeln schälen
wer muss dran glauben?
Schweißgeruch entfernen
Wenn das Deo versagt

Die 5 neusten Haushaltstipps:

Festtagskleidung reinigen
Pflege nach den Feiertagen – Wie man Festtagskleidung reinigt
Praktische Reinigungstipps für die Junggesellenbude
So haltet ihr die »Männerhöhle« in Schuss!
Drei fast vergessene Helfer im Haushalt
Die heißesten Dessert-Trends 2018
Naschkatzen aufgepasst!
Tipps zum Energiesparen im Alltag
Wissen Sie, was Ihr CO2-Fußabdruck ist?
Startseite
Alle Specials
Sitemap
Impressum

Ratgeber  


Seite durchsuchen



Hinweise zum Datenschutz
© 2007-2019 LUKOWITZ web:services